Mittwoch, 25. Juni 2014

Nippes (8): Wie es weitergeht...

Das Abenteuer Die Untoten von Sassanida hat einen guten Start hingelegt und viel Aufmerksamkeit erregt. Aber es geht noch weiter: Das nächste (kurze) Abenteuer ist schon gut fortgeschritten und wird vielleicht noch in diesem Sommer fertig gestellt. Doch bevor ich mehr zu dem Abenteuer verkünde möchte ich erstmal über weitere Entwicklungen berichten:


LaTex und Überarbeitungen

Als jemand der aus der Informatik und Mathematik stammt war es für mich immer klar, dass ich die Abenteuer mit LaTex schreibe - anstatt mir eine teure Lizenz für irgendein Softwarepaket zu kaufen, was ich erst noch lernen muss. Die Entscheidung für LaTex hat aber euch einen Nachteil: Es gibt keine vorgefertigten Packages für das was ich mache. Das gesamte Layout ist selbst-entwickelt und für jedes Abenteuer benutze ich den selben Unterbau.

In den letzte Monaten beim Arbeiten an Sassanida habe ich sehr viel an dem ursprünglichen LaTex Code geändert um ein überzeugenderes Layout zu schaffen und einige Sachen zu vereinfachen. Ich denke das ist mir gelungen - vergleicht man das erste Abenteuer und das letzte. Daher stellt sich nun die Frage: Was passiert mit den alten Werken?

Ich möchte die ersten Abenteuer natürlich weiter verkaufen und finde sie verdienen auch ein ordentliches Layout. Aber nur um das Layout zu verbessern werde ich nicht abgeschlossene Projekte neu aufmachen. Eher will ich einzelne Abenteuer runderneuern. Also nochmal den Text durchgehen, Feedback einarbeiten, mehr Abbildungen, Zusatzmaterial und dann als letztes ein neues frisches Design darüber legen. Das ganze dauert natürlich etwas und wird wohl nicht so bald geschehen, aber es ist auf meiner ToDo-Liste.

Weitere Entwicklungen

Ich habe mich am Anfang auf Pathfinder, Abenteuer, Deutsch als Schriftsprache und Digital-only festegelegt um mir den Start zu erleichtern. Langsam denke ich kann ich es mir erlauben einzelne dieser Beschränkungen zu lockern.

Ich spiele im Moment Savage Worlds (SW), Heredium und hin und wieder Pathfinder. Für alle Systeme gibt es gute Gründe sie zu spielen und sehr viele Ideen, die man in den Systemen umsetzen kann. Ich hab zwar noch keine Pläne oder Lizensen für SW oder Heredium, aber werde mich darum bemühen sobald ein passendes Projekt vor mir liegt.

Ich habe mich auf Abenteuer beschränkt und möchte auch dabei bleiben. Aber ich kann verstehen, dass viele Spielleiter kein vollständiges Abenteuer suchen, sondern nur ein paar Kleinigkeiten um ihre laufende Kampagne zu gestalten - wie Monster, Fallen, Begegnungen, Gegenstände, Charaktere, Klassen oder kurzen Regelerweiterungen. Deratige Ideen habe ich genug, doch versuche ich sie meist im Kontext eines Abenteuers unterzubringen. Ich könnte mir aber auch vorstellen ein paar davon für Cent-Beträge zu verkaufen. Also in Zukunft wird auch einfaches Quellenmaterial im Katalog erscheinen.

Deutsch habe ich aus Bequemlichkeit gewählt und damit ich eine Markt-Nische habe, die ich ausfüllen kann. Doch für die meisten ist Deutsch als Abenteuersprache kein Kaufgrund oder nur ein sehr schwacher. Und Schreiben in Englisch, die häufigste Sprache in Shops wie Drive Thru RPG, beherrsche ich berufsbedingt ebenfalls. Wenn es also zeitlich möglich ist werde ich deshalb in den nächsten Monaten beginnen ein paar meiner Abenteuer ins Englische zu übersetzen - zusammen mit den umfangreicheren Überarbeitungen der Abenteuer.

Die Werke bleiben erstmal alle Digital-only. Eigentlich juckt es mich schon meine Abenteuer einmal gedruckt in den Händen zu halten, aber ich denke im Moment sollte ich noch etwas mehr Arbeit in ein perfektes Layout investieren.